Spannende Spiele für deinen Katzenkumpel

Spiele für Katzen kannst du ganz einfach und ohne große Kosten selbst basteln. Dreamies™ gibt dir jede Menge Tipps und Spielideen für Katzen.

Dreamies DELI-CATZ™ mit saftigem Huhn

Dreamies DELI-CATZ™ mit zartem Rind

Dreamies DELI-CATZ™ mit himmlischer Pute

Vom Spielen können Katzen eigentlich nie genug bekommen. Was das Spielzeug angeht, sind die kleinen Fellnasen in jeder Altersstufe auch sehr genügsam. Viele Spielsachen kannst du daher auch ganz einfach selbst machen. Materialien für Spiele für Katzen findest du bei dir zu Hause mit Sicherheit in Mengen. Für Beutefang-Spiele für Katzen zum Beispiel eignen sich jede Menge Gegenstände aus deinem Haushalt: Papiertüten, Pappschachteln und eingerollte Decken oder Teppiche sind super Verstecke und eine tolle Tarnung für den fellgesichtigen Jäger.

Spiele für Katzen von Anfang an

Gemeinsames Spielen macht Spaß und intensiviert die Beziehung zwischen dir und deinem kleinen Rabauken. Deshalb sind Spiele mir deiner Katze auch mehr als nur Zeitvertreib und die Basis für ein glückliches Katzenleben. Angelspiele eignen sich dabei hervorragend, wenn deine Babykatze sich an dich gewöhnen soll. Eine Angel kannst du ganz einfach mit einem Holzstab herstellen. Bambusstäbe oder auch ein Laternenstöckchen bekommst du für wenig Geld in jedem Bastelgeschäft oder auch im Baumarkt. Binde dann an das eine Ende ein festeres Stück Kordel. An das andere Ende der Kordel kannst du eine Beute anbringen. Aber achte darauf, dass das Bällchen oder etwa die Stoffmaus groß genug sind, um nicht von deinem kleinen Rabauken im Siegestaumel verschluckt zu werden. Entferne deshalb auch alles, was mehr oder weniger lose an der Stoffmaus angebracht ist, wie etwa Augen aus kleinen Knöpfchen oder Ähnliches. Als Beute kannst du deshalb auch einfach eine ausgediente Socke befestigen. Deine Katze wird sie fangen wollen, wenn du sie vor seiner Nase tanzen lässt. Auch lieben die kleinen Rabauken es, wenn die Beute im Zickzack über den Boden gezogen wird. Manche Katzen erbeuten übrigens auch gerne das Stöckchen. Jetzt bist du besiegt! Aber lass die Angel nie unbeaufsichtigt einfach liegen, im Glauben, dass deine kleine Fellnase sich jetzt selbst beschäftigt. Deine Katze könnte sich mit der Kordel der Angel verheddern und verletzen und im schlimmsten Fall sich selbst strangulieren, wenn sie auch noch irgendwo hängenbleibt.

Spiele für Katzen - sogar mit Wasser

Ganz gemeine Spiele, die vor allem wasserscheue Katzen zu enormen Denkleistungen anspornen, sind Spiele mit Wasser. Fülle dazu beispielweise eine Schüssel mit Wasser, lege grünes Laub hinein und insbesondere ein Schwimmtier oder einen Tischtennisball als Beute. Durch sanftes Anpusten bewegt sich die Beute auf der Wasseroberfläche und könnte gepackt werden - wenn sie nicht weiterschwimmen würde, sobald die Katzenpfote sie berührt. Das Spiel wird umso spannender, je größer die Wasseroberfläche ist. Vorsicht: Wild entschlossene Jäger könnten ins Wasser springen und damit eine größere Pfütze im Zimmer verursachen! Auch hier solltest du deine Rabauken also nicht unbeobachtet lassen. Da es Katzen gibt, die tatsächlich sehr große Angst vor Wasser haben, gewöhne sie erst langsam an Spiele mit Wasser.

Herbstliche Spielideen für Katzen

Kastanien, Haselnüsse und Eicheln warten im Herbst überall auf Sammler. Und in den Gemüseläden stapeln sich Halloween-Kürbisse in allen Größen – alles herrlich natürliches Katzenspielzeug und wunderbar geeignet für die tollsten Spiele für Katzen. Entweder lässt du deine Fellnase beispielsweise eine einzelne Nuss jagen, oder du füllst eine ausgediente Socke mit mehreren Nüssen, bindest die Socke zusammen und hängst sie an eine Angel und lässt sie die Sockenbeute jagen. Ein tolles und preisgünstiges Spielzeug für dein Fellgesicht. Die Kürbisse, deren Inhalte du für dich beispielsweise zu einer köstlichen Suppe verarbeiten kannst, befreist du vom Fruchtfleisch. Lass den Kürbis gut trocken. Wenn es dir nicht schnell genug geht, dann nutze den Backofen bei etwa 80° Celsius. Sobald der Kürbis abgekühlt ist, schneide Löcher hinein, die gerade mit groß genug, damit eine Katzenpfote reinlangen kann, um nach Beute zu angeln. Die Höhle wird deine Katze faszinieren, erst recht, wenn es drinnen auch noch raschelt, weil du den Kürbis mit trocknem Laub gefüllt hast.

Spiele für Katzen, die unter die Decke gehen

Manche Wohnungen sind einfach klein und mit Herumrennen allein wird dem Bewegungstrieb der einen oder anderen Katze einfach nicht genüge getan. Doch keine Bange: Es kann auch nach oben ausgewichen werden. Denn so gerne wie die kleinen Rabauken rennen, klettern und springen sie auch. Mitunter ist es schon ein großes Abenteuer, vom Kratzbaum auf einen Schrank springen zu können. Ein Katzen-Paradies ist natürlich eine Kletterlandschaft rund ums Wohnzimmer mit Laufplanken, Hängebrücken, herunterbaumelnden Spielzeugen, Höhlen, Tunneln und natürlich einer Aussichtplattform, von der aus in luftiger Höhe alles genau beobachtet werden kann. Was kann man mit Katzen spielen fragst du? Alles. Solange die Frechdachse nur die Chance haben, zu lauern und zu erbeuten.

Spiele für Katzen aus der Resterampe

Bestimmt hast du noch in einer Ecke alte Kartons und Papierschnipsel aus der einen oder anderen Postsendung irgendwo rumfliegen. Vielleicht Seidenpapier aus dem Schuhkarton? Fülle einen Karton mit zerknülltem Papier und verstecke in dem Wirrwarr ein paar Leckerlis. Ein Riesen-Abenteuer für deine Fellnase. Aber pass auf mit Styropor. Das könnte dein Vierbeiner eventuell fressen. Die Jagdinstinkte deines kleinen Rabauken entfachst du endgültig, wenn du die Beute im Karton an einem Faden befestigst und durch den Karton ziehst.